Aufrufe
vor 4 Jahren

Rinderkatalog 2017

  • Text
  • Produktanpassungen
  • Hotline
  • Tiere
  • Suevia
  • Verzinkt
  • Abtrennungen
  • Schwarz
  • Wand
  • Liter
  • Watt

Stallklima

Stallklima Lüftungssysteme Grundlagen Stallklima Das Stallklima hat einen wesentlichen Einfluss auf die Gesundheit der Tiere. So sind ein Grossteil der Erkrankungen und die daraus folgenden Tierarztkosten auf ein mangelhaftes Stallklima zurückzuführen. Das Stallklima selber ist von verschiedenen Faktoren abhängig und lässt sich dementsprechend auch beeinflussen. Kennt man die einzelnen Faktoren und weiss, wie man diese beeinflussen kann, kann die Tiergesundheit deutlich verbessert werden. Faktoren Stallklima Temperatur Der optimale Temperaturbereich einer Kuh liegt zwischen 0 und 15° Celsius, beim Kalb liegt dieser mit 5°-20° Celsius etwas höher - Eine Kuh erleidet ab 23° Celsius Hitzestress. - Kältestress wird erst ab -20° Celsius zum Thema. Luftfeuchtigkeit Der ideale Luftfeuchtigkeitsbereich liegt bei Kalb und Kuh zwischen 50 und 80%. - Eine höhere Luftfeuchtigkeit verstärkt den Hitzestress. - Eine zu tiefe Luftfeuchtigkeit fördert die Staubentwicklung. Luftstrom Der optimale Luftstrom bei einer Kuh liegt zwischen 1 und 2.5 Metern pro Sekunde, beim Kalb liegt dieser bei max. 0.2 Metern pro Sekunde. - Bei zu hoher Luftgeschwindigkeit besteht die Gefahr durch Zugluft. - Bei zu tiefer Luftgeschwindigkeit wird die Luft ungenügend umgewälzt. - Es entsteht kein Kühlungseffekt. - Durch zu hoher Luftstrom steigt das Risiko für Kälberkrankheiten. Schadgase Schadgase beinträchtigen die Gesundheit der Tiere Der Rindergesundheitsdienst empfiehlt folgende Zielwerte: Schadgase Maximalkonzentration (Tierschutz) Empfehlung CO2 3000 ppm

Auswertung Messung Stallklima Stall Amsler 21 Juli 2016 Lüftungssysteme 1.2.2 Luftfeuchtigkeit Die optimale relative Feuchtigkeit liegt für landwirtschaftliche Nutztiere im Bereich von 50 bis 80 %. Die optimale Dieser relative Idealbereich Feuchtigkeit ist jedoch liegt für auch landwirtschaftliche von der Umgebungstemperatur Nutztiere im Bereich abhängig von und 50 bis kann 80 je %. nach Dieser dem Idealbereich ist jedoch auch von der Umgebungstemperatur abhängig und kann je nach dem variieren. So gilt allgemein, dass bei tiefen Temperaturen variieren. höhere So Luftfeuchtigkeiten gilt allgemein, dass kein bei Problem tiefen Temperaturen sind. Je höher höhere die Temperatur Luftfeuchtigkeiten jedoch steigt, kein Problem so tiefer sollte die relative Luftfeuchtigkeit sind. Je höher die sein. Temperatur jedoch steigt, so tiefer sollte die relative Luftfeuchtigkeit sein. Temperatur [°C] 38 37 36 35 34 33 32 31 30 29 28 27 26 25 24 23 22 21 20 19 18 17 16 20 25 30 35 40 45 50 55 60 65 70 75 80 85 90 95 100 Relative Luftfeuchtigkeit [%] kein Hitzestress milder Hitzestress mässiger Hitzestress starker Hitzestress Gefahr Kein Hitzestress - gute Leistungen Abbildung 3: Interaktion der Luftfeuchtigkeit und Temperatur - gutes Wohlbefinden milder Hitzestress Wie in Abbildung 3 ersichtlich - aufsuchen verstärkt von Schattenplätzen sich bei einer Zunahme der Luftfeuchtigkeit bei - erhöhte Atmungsrate gleichbleibender Temperatur der Hitzestress noch zusätzlich. Bei Temperaturen über dem - Erweiterung der Blutgefässe Idealbereich versucht der - erste Körper Auswirkungen des Tieres auf zusätzlich die Milchleistung Wasser über die Hauptoberfläche zu mässiger verdunsten, Hitzestress um eine Überhitzung - erhöhte Speichelproduktion zu vermeiden. Bei einer hohen Luftfeuchtigkeit fällt dies dem Tier schwieriger als bei einem - niedrigeren erhöhte Atmungsrate Wert. - erhöhte Herzfrequenz Auf der anderen Seite führt - Rückgang eine zu der tiefe Futteraufnahme Luftfeuchtigkeit (

Bitte wählen Sie nachstehend in den Tab's den gewünschte Tier- oder Produktebereich:

* Alle Preise inkl. 8 % Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten

Copyright © B+M Haus- und Agrotech AG